Über uns

1998

Der 77Recordstore war geboren

Die Geschäftsanfänge des Inhabers begannen ganz analog 1998 mit einem kleinen Plattenladen. Besonders die späten neunziger Jahre waren das goldene Zeitalter für verschiedenste Musikstile und natürlich durfte eins in den Häusern, Bars und Clubs nicht fehlen: die Vinylplatte mit Schallplatten-spieler und Zubehör. Aus dem analogen Plattenladen wurde dann später ein Internetshop mit Zubehör und DJ-Equipment – einfach alles, was das Herz eines Schallplatten- und Musik-Liebhabers begehrt. Einhellig war auch selbst DJ und hatte viel in der DJ und Club Branche zu tun.

2002

Der erste Vinyl webshop geht Online

Der erste Vinyl Onlineshop war eine holprige und dennoch stolze Geschichte. Plattencover wurden abfotografiert, Soundschnipsel hochgeladen, alles noch sehr roh mit viel manueller Arbeit. Schnell folgte ein professionelleres Shopsystem und neben Vinyl gab es nun auch erstmals Hardware. Alle wichtigen Marken in der Vinyl und Dj-Szene von Audio Technica über Technics bis Pioneer waren auf der damaligen Shopseite von 77records.de – vertreten. Zum Sortiment dieses Onlineshops gehörte schon immer Schallplattenzubehör, Discokugeln, Lichteffekte und ähnliches – einfach alles, was man an Deko oder Effekt Equipment für Partys, Bars, Lokale, Clubs oder als DJ oder Musik- und Partylicht-Fan so geschätzt hat und gebraucht wird. 

2003

DJ-Mailorder Katalog und Plattenlabel kommen hinzu

Aber nicht nur Equipment gab es unter dem Brand 77records, sondern auch ein Plattenlabel, welches elektronische Musik mithilfe eines weltweiten Vertriebs über Neuton Musikvertrieb veröffentlichte. Ein Sublabel namens Prison Recordings kam schnell hinzu als logische Konsequenz durch die Kooperation mit dem gleichnahmigen Club. Von Jay Denham bis DJ Rush veröffentlichten Tracks auf den Plattenladen eigenen Labeln. Auf Vinyl versteht sich. Auch der Inhaber selbst steuerte den ein oder anderen Ausflug in die Musikproduktion bei. Zu der Zeit ging auch ein fortan jährlicher Mailorder Katalog an den Start. Oft knapp 100 Seiten dick, gefüllt mit allem was das DJ-Herz höher schlägen lässt.

2005

Umzug in den Vorort und das Partysan Magazin

Der lokale Plattenladen wurde um die 2005er immer unrelevanter, da die Versandthematik immer wichtiger wurde und im Haus auch noch monatlich eine Zeitschrift produziert und vertrieben wurde. Partysan Bayern war jahrelang ein wichtiges Standbein des Einzelunternehmers. Es kam so wie es kommen musste: Der Plattenladen in der City schloss und man zog mit allen Inventar nach Strasskirchen in den Vorort. Von hier aus konnte man nun in größeren Räumen das Magazin professioneller produzieren und sich um den Aufbau der Onlineshops sowie des jährlichen Kataloges kümmern. 

2008

Die erste Versand und Lagerhalle

Just-in-Time, Dropshipping oder einfach die Büro und Ladenräume bis unters Dach gestopft reichten dann einfach nicht mehr. Es wurde im Ort eine große Lagerhalle angemietet und von jetzt an war der Versand und das Büro bzw. der Laden getrennt. Nun war Platz um weitere Marken mit ins Sortiment zu nehmen und im Laden wieder eine schöne Ausstellung zu präsentieren. Ein Ladengeschäft war trotz aller Internetstorys immer ein wichtiges Merkmal der Firma. Man sollte uns stets auch „Live“ vor Ort besuchen können.

2011

Die Eigenmarke 7even ist geboren

Nach Läden, einem Vinyl Label sowie einem Magazin fehlte noch eine Eigenmarke für eigene Hardware Produkte. 7even war geboren. Vertrauen auf die Zahl 7 steckt dem Gründer und Inhaber genauso in der DNA wie die Vinyl Schallplatte. Das erste Produkt unter dem eigenen Brand war eine Discokugel. „Für kultiges und ein wenig Retro schwärmte ich schon immer„, sagt Einhellig wenn man ihn fragt warum gerade eine Discokugel. Es folgten weitere Produkte wie Kopfhörer, Lavalampen, LED Objekte sowie, natürlich: Vinyl-Zubehör. Wie sollte es anders auch sein?

2015

Aufspaltung Einzelhandel und Vertrieb

Zuviel Projekte auf einmal, es mussten Prioritäten gesetzt werden. Die Produktion von Partysan gab man bereits 2012 ab, Vinyl Veröffentlichungen stockten zu der Zeit auch. Man wollte im Prinzip die ganze Energie in die Eigenmarke stecken. So entschloss man sich auch dazu den Einzelhandel 77records.de abzugeben und fortan den Vertrieb der Eigenmarke in den Fokus zu stellen.  

2017

GmbH Gründung und Neubau Lager

Wie das Schicksal oft so spielt. Da der Vermieter der Lagerhalle sie anderweitig nutzen wollte, gab uns dies den Anstoß es nochmal anzupacken und selbst nach einem Gewerbegrundstück Ausschau zu halten. Gesagt, getan: 2018 war der Spatenstich zum Neubau in der Gewerbestraße 10. 2017 wurde die Firmierung auf solidere Beine gestellt und die Verwaltung sowie der Betrieb juristisch getrennt. Die Geschäfte betreibt seit 2017 die Einhellig Handels GmbH. Das neue beheizte Lager bietet mehr Platz, ordentliche Lagersysteme und mehr Parkplätze. Seitdem wuchs das Sortiment der Eigenmarke 7even nochmal um gut das doppelte der bisherigen Produktanzahl.

 

2020

Neue Marken, Shops & Projekte

Einhellig wäre wohl nicht Einhellig würde er nicht ständig was neues anfangen. Neben dem Ausbau der Eigenmarke wurden weitere Marken für andere Branchen entwickelt, wie z.b. Grillzubehör unter JustBBQ. Auch neue Webshops gingen nun Online, z.b.: discokugel-versand.de. Die beliebten LED Möbel lassen sich nun auch Tagesweise mieten. 

2022

Neue Showrooms und finaler Umzug zum Neubau

Ab 2022 wird der gesamte Firmenstandort umgezogen sein in die Gewerbestr.10, Perkam. Dort spielt sich nun alles ab. Neue Showrooms sind am Standort geplant. Mehr dazu demnächst.